Seite 1 von 2

Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 5. Nov 2018, 10:42
von burgwolf
Nun bin ich fast am Verzweifeln. Scheinbar stelle ich mich etwas ungeschickt an. Jetzt ist mir auch beim 2. Rothenbergbrenner die Keramikplatte kaputt gegangen, Beim Herausnehmen hatte ich zwei halbe Teile in der Hand. Umtausch ausgeschlossen. Bevor ich mir nun den 3. Brenner kaufen möchte, meine Frage. Worauf muss ich da besonders achten? Bzw. kann mir Jemand einen umgebauten Brenner verkaufen bzw. einen Brenner umbauen. Oder besteht evtl. die Mglichkeit die beiden Teile aneinander zu kleben? Wenn ja, mit welchem Kleber?
2da119bcbe0fc7464fd60757d0cd7947_edited.jpg
2da119bcbe0fc7464fd60757d0cd7947_edited.jpg (12.63 KiB) 5414 mal betrachtet

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 5. Nov 2018, 11:28
von Marty McFly
wie sieht die andere Keramikplatte aus?
Ein Brenner hat immer 2 Hälften... nur um sicher zugehen, du hast jetzt quasi eine ganze Hälfte und zwei Viertel?!

beim nächsten mal, den Heizstrahler erst testen bevor du ihn zerlegst, wenn du eine sehr hell glühende Bruchlinie siehst, retournieren.
Oder zumindest ganz genau hinschauen.

Kannst auch hier im Forum nach Keramik suchen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 5. Nov 2018, 11:54
von burgwolf
Danke erstmal für den Tip. Ich habe jetzt 3 Teile. 2 viertel und einen Halben. :crying: :oops:

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mi 7. Nov 2018, 11:29
von DerTeufel
Wenn dir bei 2 Brennern jeweils eine Platte gerissen ist, solltest du doch 2 intakte Hälften besitzen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 07:15
von burgwolf
Leider habe ich damals den gesamten Brenner entsorgt, bis auf das Zubehör. Ich wollte eigentlich einen Brenner von Schwank kaufen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 02:32
von Technokrat
Besorg dir Potis oder Meltem Brenner. Rothenberger sind dafür überhaupt nicht geeignet! Die sind mit Ofenkitt eingeklebt und nicht mit elastischer Dichtschur und Sicherungsblechen versehen wie die anderen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 09:59
von Schliti
Du hast ja, gar keine Ahnung :help:
Die rothis sind nicht verklebt, sondern werden von den Leuten verklebt! Bevor du so etwas unqualifiziertes schreibst, sollst du dich erkundigen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 12:58
von Technokrat
Ich habe hier 2 vor mir liegen und die sind verklebt. Es scheint unterschiedliche Modelle zu geben, dennoch fehlen bei beiden Typen die Sicherungsbleche.
Sei bitte mal etwas freundlicher!

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 15:09
von Robsco
Wann hast du die angeblich verklebten gekauft,
ich habe bis jetzt noch nie etwas davon gehört das die Rotis im Originalen verklebt wären, vielleicht neue Produktion.?

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 15:37
von Technokrat
Die sind schon älter. Einer ist stark gebraucht und einer diente als Ersatz einer Werkstattheizung.
Mag ja auch sein, dass es unterschiedliche Modelle gibt / gab. Jedenfalls ist die Lösung es zu verkleben nicht gut. Keramik und Blech haben eine unterschiedliche Ausdehnung und der Kesselkit ist nicht elastisch. Dann fängt es doch zwangsläufig an zu bröseln oder die Platten bekommen Risse.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 19:10
von Terrax
Ich habe bei meinen Rotis die Keramik, wie hier im Forum schon oft beschrieben, rückseitig und umlaufend etwas glatt geschliffen und mit neuen Schnüren eingesetzt. Bis 950 Grad rauf und wieder runter ohne Probleme. Runter aber etwas langsamer, man muss ja nichts provozieren. Läuft seit gut 8 Monaten ohne Probleme. Mittlerweile in beiden eine 70 Düse drin, hat bisher das beste Ergebnis gebracht. Bin damit sehr zufrieden und sehe ehrlich gesagt nicht die Notwendigkeit von Meltem und, es sei denn man fängt gerade erst an mit dem Selbstbau. Dann mag das eine Qualitätssteigerung sein. Rost ist bei meinen Rotis auch kein Thema, der OHG V2 steht nach dem Grillen Trocken. Ich jedenfalls werde von den Rotis so schnell nicht ablassen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:53
von Marty McFly
Technokrat hat geschrieben: So 18. Nov 2018, 15:37 Die sind schon älter. Einer ist stark gebraucht und einer diente als Ersatz einer Werkstattheizung.
Mag ja auch sein, dass es unterschiedliche Modelle gibt / gab. Jedenfalls ist die Lösung es zu verkleben nicht gut. Keramik und Blech haben eine unterschiedliche Ausdehnung und der Kesselkit ist nicht elastisch. Dann fängt es doch zwangsläufig an zu bröseln oder die Platten bekommen Risse.
Bitte zeig Bilder. Es gab z.b. Von Güde verklebte mit Aluguss Komplett Gehäuse. Rothenberger der gefühlt letzen 4 Jahren sind einfachst aufgebaut und NICHT verklebt.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 18. Nov 2018, 23:10
von Schliti
Bevor ich keine Bilder gesehen habe, glaube ich ihm nicht! Ich habe schon gefühlt 100 Stück zerlegt, auch die alten mit 4 Nieten, verklebte habe ich noch nie gesehen. Schwank hat früher verklebt, ja! Aber rothenberger noch nie gesehen. Sorry, aber ich hab den Kollegen schon beim ersten Post hier, in eine Schublade gesteckt und da bleibt er, bis er das Gegenteil beweist :ugeek:

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Sa 24. Nov 2018, 13:42
von Technokrat
Mir ist doch völlig egal, welcher Auffassung du bist. Du bist auf jeden Fall ziemlich unfreundlich.
Unabhängig von allem, kommen die Brenner der Heizstrahler eh praktisch alle aus China und sind unterschiedliche Serientypen aus den vergangenen Jahren, was auch nicht zuletzt daran liegt, dass die der neueren Generation mit einer CE Kennzeichnung ausgestattet sind.
Die CE Abnahme bei einem Prüfinstitut müssen übrigens Oberhitzgrills, wie alle Gaskochgeräte haben, auch wenn man sie NUR selber betreibt! Demnach kann man es drehen und wenden wie man will, Eigenbauten sind leider illegal und können von der Polizei eingezogen bzw. der Betrieb ausdrücklich untersagt werden, ob nun mit Kit oder Schnur...

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Sa 24. Nov 2018, 17:08
von burgwolf
Da mir dieseDiskussion zu meinem Problem nicht weiter hilft, bitte ich den Admin das Thema zz schließen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Sa 24. Nov 2018, 17:41
von Schliti
:ambulance:: :lol:

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: So 25. Nov 2018, 12:15
von tubu
burgwolf hat geschrieben: Sa 24. Nov 2018, 17:08 Da mir dieseDiskussion zu meinem Problem nicht weiter hilft, bitte ich den Admin das Thema zz schließen.
[mention]burgwolf[/mention] wo hast du die Brenner gekauft ? Habe schon mehrere Brenner verbaut und bisher keinen mit einer gesprungenen Keramikplatte war dabei. Bei weiteren Fragen auch gerne per PN wenn noch Interesse besteht.

An alle anderen, die Diskussionen sollten in einem eIgenen Thread geführt werden und helfen hier nicht weiter.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 26. Nov 2018, 17:31
von DeLorean
Das Geschwafel dieses Technokraten benötigen wir hier nicht zumal er offensichtlich ohnehin kein Interesse an Selbstbau-OHGs hat.

Daher werde ich ihn nun aus dem Forum verabschieden.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 26. Nov 2018, 18:35
von burgwolf
[mention]tubu[/mention]
Ich habe alle drei Brenner in Berlin Marienfelde im Bauhaus gekauft.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 26. Nov 2018, 18:43
von tubu
burgwolf hat geschrieben: Mo 26. Nov 2018, 18:35 @tubu
Ich habe alle drei Brenner in Berlin Marienfelde im Bauhaus gekauft.
Ok.....beim nächsten würde ich einfach nur die defekten Teile entsorgen, dann hast Du immer noch Ersatzteile rumliegen. Den Rest hab ich Dir eine PN geschickt.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mo 26. Nov 2018, 20:58
von Christian-B
Hallo burgwolf,
was heißt "Beim Herausnehmen hatte ich zwei halbe Teile in der Hand"?
Sind die Platten tatsächlich schon beim Ausbau kaputt gegangen?
Oder Waren sie schon beim Ausbau kaputt?
Ich habe mit meinen Platten ziemlich viel angestellt.
Ausgebaut, hin und her geschupst, verstopfte Löcher mit selbst gebauten Bohrer gebohrt, auf einem Bandschleifer auf gleiche Stärke geschifften, Stoßkanten geschliffen usw...usw....
Insgesamt habe ich zwei Twins also viel Brenner um/aufgebaut und nichts ist kaputt gegangen.
So empfindlich sind die Teile also auch nicht. Entweder waren sie schon durch irgendwelche Umstände beim Ausbau kaputt oder Du hast wirklich zwei linke Hände, was ich nicht glaube und hoffe.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Di 27. Nov 2018, 07:03
von burgwolf
Reine Vermutung von mir. Ich habe aus dem Wissen von dem ersten Brenner, sehr vorsichtig nach dem aufbohren die Platten herusgenommen und da hatte plötzlich bei der 2. Platte nur ne halbe Platte in der Hand. Vermutlich war sie schon gebrochen. Das Bauhaus tauscht nicht aus. Ist ach verständlich.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Di 27. Nov 2018, 15:47
von Christian-B
burgwolf hat geschrieben: Di 27. Nov 2018, 07:03 Reine Vermutung von mir. Ich habe aus dem Wissen von dem ersten Brenner, sehr vorsichtig nach dem aufbohren die Platten herusgenommen und da hatte plötzlich bei der 2. Platte nur ne halbe Platte in der Hand. Vermutlich war sie schon gebrochen. Das Bauhaus tauscht nicht aus. Ist ach verständlich.
So wie Du das beschreibst, denke ich, dass Du wirklich viel Pech gehabt hast und die Platten schon vor dem Umbau gebrochen waren.
Eigentlich ist das für mich der Hinweis, dass man sich die Keramiken vor dem Umbau gaaaanz genau anscheuen muss, denn die Bruchstelle hätte man mit Sicherheit gesehen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Di 27. Nov 2018, 19:39
von Soulflyer
brauchst du denn noch platten?
ich meine ich hab noch zwei hier liegen.

Re: Wieder defekte Keramikplatten

Verfasst: Mi 28. Nov 2018, 08:16
von burgwolf
@Soulflyer, komme gerne auf dein angebot zurück. Würde gerne Beide nehmen. Preis und Konto für Überweisung per PN.