Rinderbraten von der Semerrolle

Nahrungszubereitung abseits des Grills.
Antworten
IonEye13
Oberhitze-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von IonEye13 » Sa 26. Mai 2018, 11:19

Guten Tag,
für morgen hat meine Mutter einen Rinderbraten geholt, dieser wird mit einer Soße angerichtet. Zuvor möchte ich den Braten gerne mit dem Sous Vide Stick garen. Sollten wir den Braten heute schon würzen und vakuumieren damit die Gewürze besser einziehen können oder lieber morgen früh erst.

Garzeit würde ich 4 Stunden wählen.
Temperatur soll bei 59/60°C sein, meine Großeltern und Vater essen Fleisch nicht zu rosa.
Anbraten in der Pfanne.

Passen die Zeit und Temperatur oder sollte ich etwas ändern?
Photo-2018-05-26-11-09-10_1152.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
licht77
Oberhitze-Fan
Beiträge: 161
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 19:54
Wohnort: Steakhouse
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von licht77 » Sa 26. Mai 2018, 11:56

Pass beim würzen auf - ein bisschen Butter und Rosmarin ist sicher kein Fehler - aber wenn du zb. Olivenöl verwendest, dann gibt es einen leicht "metallischen" Geschmack. Lecker für Fleischtiger die gerne raw/blue essen - für alle anderen vermutlich zu intensiv :)

Und bei 60 Grad ist das Ding well done - musst du wissen, was du willst!

Ich persönlich mache Rinderbraten so:
1. Eintüten mit Rosmarin, minimal Butter und ein Spritzer liquid smoke
2. 53 Grad Wasserbad - mind. 2h aber gerne den halben Tag bis ich Hunger kriege bzw. vom Nachmittagsbier heim komme
3. Trocknen, bis wirklich komplett trocken! Den Saft aus dem Beutel kann man als Sosse aufbereiten.
4. evtl. Oberfläche 1mm einschneiden im Karomuster... bei Fettauflage komplett durchs Fett
5. Ab in die Feuerhölle des OHG
6. Anschneiden und geniessen. Falls Weicheier dabei sind, die das Tier gerne 2x töten ("well done") -> dann kommt eine einzelne Scheibe nochmal kurz in den OHG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

IonEye13
Oberhitze-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 14:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von IonEye13 » Sa 26. Mai 2018, 13:14

Werde ich gleich mal mit meiner Mutter abklären, vielen Dank schonmal :cheers:
Oh ich habe jetzt schon wieder Hunger und Lust auf ein Weizen

Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 68
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von Robeck » Sa 26. Mai 2018, 13:53

Eine Semerolle gehört eher geschmort. ich kann mir nicht vorstellen, das SV klappt.

Mach einen schönen Schmorbraten draus, das sollte passen.
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 1626
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von DeLorean » Sa 26. Mai 2018, 14:47

Aus Semerrolle habe ich schon äußerst leckere Pastrami hergestellt... yummie
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

Benutzeravatar
hoppelstaedt
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 256
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 13:37
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Rinderbraten von der Semerrolle

Beitrag von hoppelstaedt » Sa 26. Mai 2018, 17:02

Also ich würde länger sous vide gehen.
Da es ja ein Schmorgericht ist, da würde ich mindestens 15 besser 20h bei 55 Grad gehen.
Und dann noch schnell ein paar Röstaromen drauf und fertig.
Bratwurst wenden du musst :!:
Dunkle Seite schon zu sehen ist :!:


Gruß Andreas

Antworten

Zurück zu „Kochen & Backen allgemein“