Fladenbrot

Moderator: fotomari

Forumsregeln
Bitte vor dem Posten unbedingt die Regeln des Unteforums lesen !
Antworten
Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Fladenbrot

Beitrag von Robeck » Do 26. Apr 2018, 17:22

Heute mal mein Lieblingsfladenbrot. Lecker und MEGAeinfach.
fullsizeoutput_281.jpeg
Portionen:
Vier???

Zutaten:
Es ist das sogenannte Messbecher-Rezept, da die Zutaten mit einem 500ml Messbecher abgewogen werden:

- 1 Messbecher Wasser
- 2 Messbecher 550ger Weizenmehl
- 10 Gramm Hefe
- 1 Teelöffel Zucker
- 2 Teelöffel Salz

Verwendete Geräte/Utensilien:

Küchenmaschine, Backofen

Zubereitung:

Einfach die ganzen Zutaten in eine Küchenmaschine werfen und 5 Minuten kneten. Es entsteht ein relativ flüssiger Teig.
Kurz anspringen lassen und für ca 6 Stunden in den Kühlschrank. Danach den Teig einfach auf ein Backblech mit Backpapier
"schütten". Mit Olivenöl bestreichen und mit den Fingern etwas Plattdrücken. Es sollen dabei Löcher entstehen.
Ofen auf 240 Grad anheizen. Wenn der Ofen heiss ist, das Brot ca 30 Minuten (mit Dampf) backen.

Bestreut habe ich heute das Brot mit Sesam und Mohn.

Meistens ersetze ich einen Teil der Flüssigkeit mit saurer Sahne oder Joghurt, dann wird's noch leckerer.
fullsizeoutput_282.jpeg
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 1878
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fladenbrot

Beitrag von DeLorean » Fr 27. Apr 2018, 09:01

Hmmmm... 500ml Wasser + 1000ml Mehl - müsste das Fladenbrot dann nicht viel größer sein bzw. die Teigmenge 2-3 Fladenbrote ergeben ?

Und wie kann man das machen wenn man keinen Ofen mit Dampffunktion hat ? Ich selbst habe so ein Teil noch nie in einem Privathaushalt gesehen.

Welche Heizart sollte man dann wählen Ober-/Unterhitze ?
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

ernestoescopedo
Oberhitze-Fan
Beiträge: 19
Registriert: Do 19. Apr 2018, 16:54
Wohnort: Billingshausen
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von ernestoescopedo » Fr 27. Apr 2018, 10:12

Das Fladenbrot sieht superlecker aus :bravo:

Also bei meinen Broten/Brötchen ist der Dampf hauptsächlich am Anfang wichtig, und den bekomme ich indem ich einfach unten rein einen Schluck Wasser schütte oder mit einer Pumpflasche schön unten rein sprühe. Das wiederhole ich zwei-drei-vier-mal alle paar Minuten in der ersten Viertelstunde.
Wichtig ist dann nur Ober-/Unterhitze sonst bläst es dir den Dampf gleich wieder aus dem Ofen ;-)

Aber warten wir mal was Robeck dazu sagt :)

Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von Robeck » Fr 27. Apr 2018, 11:14

@DeLorean ,

hier täuscht etwas die Größe. Das Fladenbrot füllt ein ganzes Backblech.

Zum Thema Dampf. Hast Recht, die wenigsten Öfen haben diese Funktion.
Man kann man natürlich auch mit ein paar Spritzer aus einer Sprühflasche ganz am Anfang aushelfen.

Früher habe ich tatsächlich am Ofenboden eine Edelstahlschüssel mit Edelstahlschrauben mit aufgeheizt.
Da schüttet man am Anfang einfach Wasser drauf, welches sofort verdampft. Ist allerdings eine sehr "heisse" Sache.

Jetzt backe ich ja in einem Manz mit Dampferzeuger, da ist es natürlich einfach.

Im normalen Ofen würde ich klassische Ober/Unterhitze wählen, da die Umluftfunktion eher trocknet.
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 406
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von Marty McFly » Fr 27. Apr 2018, 11:21

Würde eine Edelstahlschale mit etwas Alufolie und eine paar Löchern darin funktionieren? das Wasser sollte dann je "langsamer" verdampfen

Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von Robeck » Fr 27. Apr 2018, 13:08

Beim backen brauchst Du nur am Anfang Dampf und da richtig. Nach so ca 15 Minuten lässt man den Dampf dann ab.

Somit funktioniert dann mit der Schale/Alufolie eher nicht.
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 1878
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fladenbrot

Beitrag von DeLorean » Fr 27. Apr 2018, 13:13

Ich denke das mit der Sprühflasche ist ne einfach machbare Methode.

Trotz der "Blechgröße" scheint mir das immer noch unheimlich viel Teigmenge zu ergeben. Wenn ich so an Fladenbrote denke die ich schon kaufte die haben Schätzungsweise 500-600g (noch nie drauf geschaut) und Backblechdurchmesser dürfte bei denen auch hinkommen.

Ich gehe davon aus der Teig kommt auf kaltem (Zimmertemperatur) Backblech in den Ofen ?

Und die Hefe hast Du einfach in die Gesamtmenge gebröckelt oder vorher im Wasser aufgelöst ? Ich würde ja eher zu letzterem tendieren.

Was bedeutet eigentlich "kurz anspringen lassen" ?
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 406
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von Marty McFly » Fr 27. Apr 2018, 14:33

500ml Mehl sind auch nur ca. 330-350gr.

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 1878
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fladenbrot

Beitrag von DeLorean » Fr 27. Apr 2018, 15:02

Echt ? So wenig... ja dann passt das schon eher... habe bisher noch nie Mehl in ml geschweige denn im Messbecher bemessen und wohl auch nie geschaut was da so außer ml noch auf nem Messbecher steht :o

Die gekauften Fladebrote sind ja auch deutlich Flacher.

Ich muss das wohl mal probieren denn ich liebe Fladenbrot und wenn das mit so wenig Aufwand mal eben am WE zum Grillen gemacht werden kann ist das ne super Sache.
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fladenbrot

Beitrag von Robeck » Sa 28. Apr 2018, 07:32

@DeLorean ,

ja der Teig kommt auf ein kaltes Backblech in den GUT !!! vorgeheizten Ofen.

Die Hefe zerbröckle ich einfach ins Mehl, auflösen ist nicht nötig. Den Rest macht dann der Knetvorgang in der Maschine.

Mit kurz anspringen lassen, meine ich so ca 30 Minuten Zimmertemperatur.
DeLorean hat geschrieben:
Fr 27. Apr 2018, 15:02
Ich muss das wohl mal probieren denn ich liebe Fladenbrot und wenn das mit so wenig Aufwand mal eben am WE zum Grillen gemacht werden kann ist das ne super Sache.
Ja das Brot ist so einfach und klappt eigentlich immer.
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Antworten

Zurück zu „Brot & Brötchen“