Grillplatte (Burgerrost)

Antworten
Benutzeravatar
licht77
Beiträge: 328
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 19:54
Wohnort: Steakhouse
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von licht77 »

Ich tauche langsam wieder aus der Bandscheiben-Versenkung auf... :-) - und hab mich mal kurz hingesetzt und wollte ein Burgerrost zeichnen.

Für 4 Patties? oder 5? Eigentlich waren die ausgeschnittenen Flächen recht unflexibel... - daher dachte ich mir: wieso nicht gleich eine Art Grillplatte machen, die universell verwendet kann: egal ob Burger, Miniburger oder irgendwelches Grillgut was eben nicht auf den Rost soll.

Rundum eine Fettrinne, die es ermöglicht dass IN die Tropfschale getropft wird und NICHT zb. seitlich hinter die Schienen. Und möglichst keine Ecken wo sich gemeiner Dreck festsetzen kann...

Gut? Schlecht? Verbesserungsideen?
Dateianhänge
Rost_Hamburger_2020-Apr-14_03-33-48PM-000_CustomizedView21243377794.png
Rost_Hamburger_2020-Apr-14_03-33-48PM-000_CustomizedView21243377794.png (227.27 KiB) 1492 mal betrachtet
Rost_Hamburger_2020-Apr-14_03-34-07PM-000_CustomizedView22390112670.png
Rost_Hamburger_2020-Apr-14_03-34-07PM-000_CustomizedView22390112670.png (271.51 KiB) 1492 mal betrachtet

Robeck
Oberhitze-Fan
Beiträge: 102
Registriert: Sa 7. Apr 2018, 21:04
Wohnort: Rechtmehring
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von Robeck »

Soll das Burger-Patty auf die vorgeheizte Platte gelegt werden? Falls ja, bitte so dick wie möglich planen und ich bin dabei :D
Borniak UW-150, Twin, HBO, Primo Oval XL, Napoleon Travel Q

Benutzeravatar
Steak-Schmied
Oberhitze-Fan
Beiträge: 162
Registriert: Di 6. Feb 2018, 11:30
Wohnort: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von Steak-Schmied »

Soweit ich mich erinnern kann, wurden die Burger-Roste, die es mit dem ersten OHG gab (das Ding mit den vier Landeplätzen für die Patties), nur einmal gemacht, weil die Patties da im Fett geschwommen sind. Wenn die Platte so dick gemacht wird, dass die Patties auf der vorgeheizten Platte schmorgeln und gleichzeitig von oben Hitze kriegen, könnte das wiederum einen Versuch wert sein. Mir reicht aber das Wabenrost.
Aber ich will dich um Gottes Willen nicht in deinem Enthusiasmus bremsen. :D

Benutzeravatar
steinbeisser
Oberhitze-Fan
Beiträge: 127
Registriert: Di 6. Feb 2018, 14:03
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von steinbeisser »

Schließe mich da meinen Vorrednern an, das Ding für die einzelnen Patties habe ich auch nur einmal getestet. Das im eigenen Saft fand ich noch nicht mal so schlimm, aber die Fläche fand ich ungünstig zum wenden der Patties, hatte die Sorge, dass sie beim aufnehmen mit einem Schieber da runter rutschen...
Da ist so eine komplette Platte interessanter :clap
Wie groß sind die Schlitze? Sehen evtl. noch ein bisschen schlank aus?
Und bräuchte die evtl. noch Abkantungen vorne/hinten gegen verwinden?

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 2145
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 728 Mal
Kontaktdaten:

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von DeLorean »

Ich habe den alten Burgerrost... einmal benutzt -> nie wieder.

Warum ? Ich will die Patties grillen und nicht in ihrem eigenen austretenden Fett braten.
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

Benutzeravatar
licht77
Beiträge: 328
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 19:54
Wohnort: Steakhouse
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von licht77 »

steinbeisser hat geschrieben:
Do 16. Apr 2020, 13:02
Schließe mich da meinen Vorrednern an, das Ding für die einzelnen Patties habe ich auch nur einmal getestet. Das im eigenen Saft fand ich noch nicht mal so schlimm, aber die Fläche fand ich ungünstig zum wenden der Patties, hatte die Sorge, dass sie beim aufnehmen mit einem Schieber da runter rutschen...
Da ist so eine komplette Platte interessanter :clap
Wie groß sind die Schlitze? Sehen evtl. noch ein bisschen schlank aus?
Und bräuchte die evtl. noch Abkantungen vorne/hinten gegen verwinden?
Den eigenen Saft fand ich nicht so schlimm - das wird aber sicher damit zusammenhängen wie genau man seinen Patties macht.
Hauptsächlich gehts mir darum eine Alternative zum Rost zu haben, bei der nichts "durchfallen" kann und wenns tropft das Zeug innerhalb der Tropfschale runterkommt statt daneben. Auch die Geschichte mit dem Wenden der Patties war beim ersten Burgerrost eher ungeschickt.

Verwinden wird bei 3mm eher kein Problem sein denke ich... - zu heiss wird man die Platte ja nicht erhitzen, weil dann jegliches Fett/Öl sofort in Flammen aufgehen würde.

Über die Breite der Schlitze können wir noch reden... ich dachte 2mm erlaubt den Abluss gut und es fällt nichts durch. Glaubt wer wir sollten breiter werden?

Benutzeravatar
steinbeisser
Oberhitze-Fan
Beiträge: 127
Registriert: Di 6. Feb 2018, 14:03
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von steinbeisser »

Ok, 2mm dürften gut sein, könntest du Recht haben.

Ansonsten eine pfiffige Anordnung der Schlitze :clap

Benutzeravatar
Markus Muc
Oberhitze-Fan
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 16:35
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von Markus Muc »

Ich habe ab und zu mal Burger Patties in der GN-Schale gemacht. Hatte da manchmal Bedenken was Fettbrand betrifft, wenn sich zu viel Fett in der GN-Schale sammelt und man dicht am Brenner grillt...

Benutzeravatar
licht77
Beiträge: 328
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 19:54
Wohnort: Steakhouse
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von licht77 »

Du hast recht - die Geschichte mit dem Fettbrand haben wir natürlich allgegenwärtig bei den Temperaturen :)

Drum: unten in die Gastroschale gehört Wasser rein um dem vorzubeugen. Und je eher das Fett dort runtertropft desto besser: mit anderen Worten ist der Rost "sicherer" weil das Fett schneller weg kann. Klar dass bei einer Platte darauf geachtet werden muss - ich weiss nicht ob mehr Schlitze hier einen Benefit bringen oder eher beim Grillen / abschaben nerven.

Aber am Ende des Tages liegt die Verantwortung beim Grillmeister wie er mit dem Ding umgeht. Fett entzünden lassen und dann vielleicht noch in Panik reinpusten um zu erkennen dass dies im Gesicht endet ist sicher nicht die beste Idee...
Dateianhänge
Rost_Hamburger_2020-Apr-23_09-31-02AM-000_CustomizedView15634145695.png

Benutzeravatar
marc
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 265
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 08:33
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Grillplatte (Burgerrost)

Beitrag von marc »

Coole Idee... dann hättest ja eine Art plancha. Ich würde aber auch eher auf 4mm dicke gehen, das speichert dann auch die Wärme etwas länger. Alternativ zu deinem Kreuz könnte man ein Loch in die Mitte machen?

Was wäre mit einem plancha Aufsatz für den mohg? :lol

Antworten

Zurück zu „OHG-Erweiterungen (Add-Ons)“