Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 449
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Marty McFly » Fr 6. Apr 2018, 08:25

mowz497 hat geschrieben:
Fr 6. Apr 2018, 06:34
Servus,

ich packe es mal mit hier in den Beitrag.
Gestern habe ich angefangen, meine Brenner vorzubereiten.
Hat noch jemand das Problem, dass die Silikatschnur wenn überhaupt nur einseitig zwischen Keramik und Rahmen passt? :|

Beste Grüße
Ich lege sie lose auf und drück dann mit einem Dünnen MesserRücken oder Spachtel wenn möglich auf jeder Seite ein kleines Stückchen so das sich in etwa auf jeder Seite der gleiche Abstand bildet und dann komplett reindrücken. Geht teilweise schon etwas schwer aber dann weißt du auch dass es gut abdichtet. Dann etwas Kitt und dann die zweite Lage wieder mit Kitt als Abschluss.

Soulflyer
Oberhitze-Fan
Beiträge: 391
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:42
Wohnort: Münster
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Soulflyer » Fr 6. Apr 2018, 08:29

ich nehme immer eine bankkarte zur hilfe um die schnur dazwischen zu bekommen :)

mowz497

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von mowz497 » Fr 6. Apr 2018, 08:35

Danke für eure Antworten :cheers:
Dann werde ich es wohl nochmal so versuchen. Hatte es mit der Rückseite von einem dünnen Messer versucht, wollte aber irgendwie nicht so ganz klappen.
Parallel anfangen und dann reindrücken klingt plausibel - das versuche ich nach der Arbeit nochmal 8-)

Beste Grüße

mattmaster88
Oberhitze-Fan
Beiträge: 89
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 13:45
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von mattmaster88 » Fr 6. Apr 2018, 08:38

Zerfällt eure Schnur auch zu Staub wenn man zu fest drückt?

Soulflyer
Oberhitze-Fan
Beiträge: 391
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:42
Wohnort: Münster
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Soulflyer » Fr 6. Apr 2018, 09:37

ja...daher nehme ich besagte bankkarte da sie schmal und lang ist und dadurch einiges an schnur drückt und nicht immer nur nen cm oder weniger wenn man ein messer oder schraubendreher nimmt.
einfach mit der aussenkante ansetzen und dann die karte runterdrücken.

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 2122
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 508 Mal
Danksagung erhalten: 710 Mal
Kontaktdaten:

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von DeLorean » Fr 6. Apr 2018, 09:41

Ein Schlesinger eignet sich auch sehr gut dafür :mrgreen:
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

mattmaster88
Oberhitze-Fan
Beiträge: 89
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 13:45
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von mattmaster88 » Sa 7. Apr 2018, 01:03

Kann gut sein das ich eh nochmal alles rauspulen muss, hab im eifer des Gefechts erst Schamottkleber, Schnur, Schamottkleber, Schnur und nochmal Schamottkleber in die Fuge. Weiss noch nicht ob das Material beim heizen abbröselt und dann auf dem Grillgut landet. Muss ich dann beim Aufheizen beobachten. Der Tipp mit Plastikkarte ist gut, werde ich mir merken

Benutzeravatar
DeLorean
GSV-Gesperrter Oberhitze-Fan
Beiträge: 2122
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:00
Wohnort: Hammersbach
Hat sich bedankt: 508 Mal
Danksagung erhalten: 710 Mal
Kontaktdaten:

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von DeLorean » Sa 7. Apr 2018, 08:35

Mach Dir keine Gedanken - das wird halten.
Ciao
Andreas

Equipment: Forums-Twin, Roti-App, Maxxus Barbecue Chief 10.0, Borniak UW-70 mit elektronischer PID-Steuerung (Eigenbau), WLAN-Thermo mini v1, WLAN-Thermo Nano, diverses SV-Gedöns etc. etc.

Klabauter

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Klabauter » Sa 7. Apr 2018, 10:17

mattmaster88 hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 01:03
Kann gut sein das ich eh nochmal alles rauspulen muss, hab im eifer des Gefechts erst Schamottkleber, Schnur, Schamottkleber, Schnur und nochmal Schamottkleber in die Fuge. Weiss noch nicht ob das Material beim heizen abbröselt und dann auf dem Grillgut landet. Muss ich dann beim Aufheizen beobachten. Der Tipp mit Plastikkarte ist gut, werde ich mir merken
Ist doch eh von der Brennerplatte verdeckt der Bereich, kann kaum raus bröseln.

Tommy

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Tommy » So 15. Apr 2018, 10:21

Ich habe auch gestern angefangen zu basteln, die Schnur wollte auch nicht reinpassen...habe dann die Keramik einfach geschliffen bis es passte,Danke und hoffe das es so auch geht :D

Tacokatz

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Tacokatz » So 22. Apr 2018, 20:12

Hallo,

Dank Eueres super Forums bin ich jetzt auch in Planung zu meinem OHG eingestiegen.
Aus Platzgründen würde ich gerne die Ventile auf den Seiten des Grills platzieren.

Was haltet Ihr von der Idee? Sprechen irgendwelche technischen Gründe (der erhöhte Aufwand ist mir bewusst) gegen diese Lösung?

Hier der gedachte Entwurf:


...wenn ich das so sehe, kann ich auch gleich die beiden Funkenerzeuger rausschmeißen und gegen einen elektrischen tauschen.

Gruß

Andreas
Dateianhänge
OHG 2018-04-22.png
OHG 2018-04-22.png (146.2 KiB) 1777 mal betrachtet

Michael-b
Oberhitze-Fan
Beiträge: 71
Registriert: Di 6. Mär 2018, 00:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Michael-b » So 22. Apr 2018, 20:39

Tacokatz hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 20:12

Was haltet Ihr von der Idee? Sprechen irgendwelche technischen Gründe (der erhöhte Aufwand ist mir bewusst) gegen diese Lösung?
Hi, macht für mich auf den ersten Blick wenig Sinn. Zum einen musst du die Brenner dann ja noch anschließen und der Anschluss ist nunmal hinten. Dort müsstest du dann Leitungen außerhalb der heißen Zone verlegen: Also seitlich rum und dann von hinten in den Brenner.
Zum anderen hast du dann beide Anschlüsse maximal weit voneinander entfernt. Die üblichen Anschlussvarianten ("T" direkt am Brenner, sieht Soulflyers Sammelbestellung) gehen dann natürlich nicht.

mattmaster88
Oberhitze-Fan
Beiträge: 89
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 13:45
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von mattmaster88 » Mo 23. Apr 2018, 10:52

manniac hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 18:26
Guten Tag an die OHG-Gemeinde,

So, nun bin auch ich hier aufgeschlagen, nachdem ich festgestellt habe, daß das GSV-Forum gesperrt ist.
Mittlerweile habe ich mich mit dem Forum hier vertraut gemacht und festgestellt, daß die Kerntruppe wohl mehr oder weniger sich hier wiederfindet.

... und auch Dr. Brown wurde von mir identifiziert ...

Als ich Sep.2017 mich in die Thematik OHG eingearbeitet haben, war ich krank. Ich hatte also viel Zeit und habe diese dann genutzt um mit Hilfe von Alex einen Teil meiner Ideen bereits planerisch umzusetzen.

Dabei gab es z.B. eine Modifikation wo Alex aus Sicherheitsbedenken meinte: "Da mache ich nicht mit".
Ich habe mich dann entschlossen zunächst einen Standard OHG zu bauen, damit ich immer durch Rückrüsten den Vergleich mit dem Original habe.

Außerdem habe ich mich weiter mit der Theorie befaßt:
Es sind in der Tat 6 physikalische Phänomene, die sich im OHG mit unterschiedlicher Wertigkeit gegenseitig beinflussen und die genau aufeinander abzustimmen sind um das von mir erstrebte Optimum zu erreichen.

Dies im offenen Forum zu diskutieren bringt nichts. Das wird zu komplex und das muß ich schon selber machen.
Ich habe auch kein Interesse mehr mich mit hämischen Bemerkungen auseinanderzusetzen oder mich mit Bedenkenträgern rumzuschlagen.

Konkret werde ich jetzt also also die endsprechenden Bleche zu bestellen um die 1.Stufe zu realisieren und zu testen.
Dann sehen wir weiter.

Nun eine Antwort auf die Frage, warum ich mich monatelang ausgeklinkt habe:
Ich bearbeite ein Riesenprojekt, was mich 100% in Anspruch nimmt, was aber auch unglaublich aufregend und spannend ist.
(Ich glaube, ich habe Alex in unserem PN-Kontakt darüber einiges angedeutet.)
Dann mal viel Erfolg und halte uns auf dem laufenden! :mrgreen:

Benutzeravatar
Happy1976
Oberhitze-Fan
Beiträge: 34
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 12:38
Wohnort: A-Eggersdorf bei Graz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Happy1976 » Mo 23. Apr 2018, 13:50

:help: bei mir ist der Kupferdraht im markierten Bereich gebrochen, mir scheint darunter aber eine Art "Schlauch" zu sein???
Was meint ihr? komplett austauschen, Dichtheitsprobe muss ich aber noch machen!?

danke euch vorab,

Klaus
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (100.49 KiB) 1698 mal betrachtet
Weber 57cm mit Roti, Pekka, El Fuego, 4x dutch oven, Son of Hibachi, Twin-OHG :beef:

Benutzeravatar
Mr_Kanoll
Oberhitze-Fan
Beiträge: 133
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 21:54
Wohnort: Fulda
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Mr_Kanoll » Mo 23. Apr 2018, 14:10

letztens meinte ein Gasfutzi von mir das dort immernoch Quecksilber drin ist weil Sie sonst noch keine Ordentliche Lösung haben!
Stimmt das? Kauf dir als Ersatz die Flexiblen bei Ebay glaube 8 Euro oder so...
LG Flo 8-)

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 449
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Marty McFly » Mo 23. Apr 2018, 15:28

Da ist ein Draht drinne... das Kupferröhrchen ist nur der Schutz soweit ich das weiß. Wenn es geht, gut, lassen. Ansonsten einen flexiblen bestellen oder einfach einen dritten Rothenberger, da wären auch Ersatzkeramiken dabei :)


Quecksilber?!
dann wäre er schon umgefallen da es verdampfen würde.

Benutzeravatar
Happy1976
Oberhitze-Fan
Beiträge: 34
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 12:38
Wohnort: A-Eggersdorf bei Graz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Happy1976 » Mo 23. Apr 2018, 15:32

Marty McFly hat geschrieben:
Mo 23. Apr 2018, 15:28
Da ist ein Draht drinne... das Kupferröhrchen ist nur der Schutz soweit ich das weiß. Wenn es geht, gut, lassen. Ansonsten einen flexiblen bestellen oder einfach einen dritten Rothenberger, da wären auch Ersatzkeramiken dabei :)


Quecksilber?!
dann wäre er schon umgefallen da es verdampfen würde.
danke Dir, bin ich also nicht ganz so falsch gelegen, bekomme Ersatzteil von @Guku1000, er hatte sich gleich Ersatzbrenner wg. Keramik geholt!
Weber 57cm mit Roti, Pekka, El Fuego, 4x dutch oven, Son of Hibachi, Twin-OHG :beef:

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 449
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Marty McFly » Mo 23. Apr 2018, 15:48

manniac hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 18:26
Guten Tag an die OHG-Gemeinde,

So, nun bin auch ich hier aufgeschlagen, nachdem ich festgestellt habe, daß das GSV-Forum gesperrt ist.
Mittlerweile habe ich mich mit dem Forum hier vertraut gemacht und festgestellt, daß die Kerntruppe wohl mehr oder weniger sich hier wiederfindet.

... und auch Dr. Brown wurde von mir identifiziert ...

Als ich Sep.2017 mich in die Thematik OHG eingearbeitet haben, war ich krank. Ich hatte also viel Zeit und habe diese dann genutzt um mit Hilfe von Alex einen Teil meiner Ideen bereits planerisch umzusetzen.

Dabei gab es z.B. eine Modifikation wo Alex aus Sicherheitsbedenken meinte: "Da mache ich nicht mit".
Ich habe mich dann entschlossen zunächst einen Standard OHG zu bauen, damit ich immer durch Rückrüsten den Vergleich mit dem Original habe.

Außerdem habe ich mich weiter mit der Theorie befaßt:
Es sind in der Tat 6 physikalische Phänomene, die sich im OHG mit unterschiedlicher Wertigkeit gegenseitig beinflussen und die genau aufeinander abzustimmen sind um das von mir erstrebte Optimum zu erreichen.

Dies im offenen Forum zu diskutieren bringt nichts. Das wird zu komplex und das muß ich schon selber machen.
Ich habe auch kein Interesse mehr mich mit hämischen Bemerkungen auseinanderzusetzen oder mich mit Bedenkenträgern rumzuschlagen.

Konkret werde ich jetzt also also die endsprechenden Bleche zu bestellen um die 1.Stufe zu realisieren und zu testen.
Dann sehen wir weiter.

Nun eine Antwort auf die Frage, warum ich mich monatelang ausgeklinkt habe:
Ich bearbeite ein Riesenprojekt, was mich 100% in Anspruch nimmt, was aber auch unglaublich aufregend und spannend ist.
(Ich glaube, ich habe Alex in unserem PN-Kontakt darüber einiges angedeutet.)
Willkommen im richtigen Forum. Unabhängig vom Fortschritt oder anderen wichtigen Projekten würde mich trotzdem mal der Stand interessieren!

Was wird geändert, Bilder, Erfahrungen, etc. Bisher kommt leider zu wenig, Dr. Brown wollte oder durfte nix sagen, jetzt wo du persönlich wieder dabei bist, könntest ja selber etwas verraten. Gerade weil es ein Forum ist, ist eine öffentliche gemeinsame Entwicklung und Erfahrungsaustausch gewünscht.

Dein ganzes Vorhaben ist und bleibt aber hoffentlich nicht kommerziell...!?!

Dr. Brown

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Dr. Brown » Di 24. Apr 2018, 07:03

Willkommen @manniac
Schön wieder von dir zu hören.
Wenn du mir eine PN im GSV geschickt hast, die kann ich nicht lesen da ich gesperrt wurde.
Kannst mich ja hier per PN kontaktieren.

Tronje the Falconer

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Tronje the Falconer » Fr 4. Mai 2018, 09:53

Hallo zusammen :cheers: ,

bin über ein bekanntes Forum hier hingekommen und finde das Projekt super. Habe unter Anderem ein wenig über die Roti-App gelesen und bin dort über das "Problem" der unterschiedlichen Garräumgrößen beim Twin und Single gestolpert. Hierzu kam mir folgende Idee in den Kopf.

Warum nicht aus dem Twin einen modularen dopppel Single bauen? Ich stelle mir das leihenhaft in etwa so vor. Oben im Twin zwischen den beiden Brennern gibt es ja schon den Zündfix. Dieser wird direkt an das Gehäuse geschraubt. Wenn man an dieser Stelle und unten auf dem Boden eine "Einschubstange/geschlitzes 4kant-hohlprofil" verbaut, könnte man entweder oben einen Zündfix einschieben, oder eine zusätzliche Trennwand, die aus dem Twin zwei Single macht.

EDIT: Konstruktionsmäßig bin ich absolut ungeeignet :crying: , daher kann ich hier keine fertige Lösung präsentieren und meine Idee dient ledeglich als Anregung für die Profis hier. :mrgreen:

Grüße
Tronje

Marty McFly
Oberhitze-Fan
Beiträge: 449
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Marty McFly » Fr 4. Mai 2018, 11:33

kurz und knapp nein. wenn die Trennwand 2mm ist passen Singleroste nicht mehr rein. Extra neue Roste nur für halbierte Twins machen ist auch käse. Wozu das ganze? Willst du Gas sparen? Nimm im Twin einen Brenner und lasse den anderen kalt.
Warmhalten in der zweiten Hälfte? Käse, kannst du auch so ganz unten oder einfach oben auf dem Gerät.

Du kannst dir aber gerne so einen bauen... Ich wäre gespannt auf deine Ergebnisse.

Tronje the Falconer

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Tronje the Falconer » Fr 4. Mai 2018, 11:44

War mir nur so in den Sinn gekommen, als ich bei der Roti-App gelesen hatte, dass beim Twin durch den größeren Garraum weniger Stauhitze zum Garen vorhanden ist.
Marty McFly hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 11:33
wenn die Trennwand 2mm ist passen Singleroste nicht mehr rein. Extra neue Roste nur für halbierte Twins machen ist auch käse.
Ist ein gutes Argument dagegen. Diese Problematik war mir dabei nicht durch den Kopf gegangen...

Benutzeravatar
fotomari
Globaler Moderator
Beiträge: 598
Registriert: Di 6. Feb 2018, 15:38
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von fotomari » So 6. Mai 2018, 07:50

Wann gibt es denn die SB für das Honeycomb-Rost SINGLE :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
LG
Marita

Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu.🤓

Michl181
Oberhitze-Fan
Beiträge: 99
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 06:56
Wohnort: Oberviechtach
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von Michl181 » Mi 9. Mai 2018, 23:07

fotomari hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 07:50
Wann gibt es denn die SB für das Honeycomb-Rost SINGLE :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
Die gibt es sobald du sie organisierst! :lol :lol
-------------------------------------------
Twin OHG / Broilking Regal 690XL / NetteLette 20" Long / Weber Kugel 47cm / Feuerplatte 100cm / Eigenbau Edelstahl-Grills 35cm und 80cm / Petromax FT1, FT 4,5, FT6, FT9, FT18 / Caso SV 300

Benutzeravatar
fotomari
Globaler Moderator
Beiträge: 598
Registriert: Di 6. Feb 2018, 15:38
Wohnort: Nuthe-Urstromtal
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Laberthread rund ums Thema Konstruktion

Beitrag von fotomari » Do 10. Mai 2018, 09:20

Ich kann das nicht. Ich habe keine Laserbude am Start und ich kann keine Preise verhandeln. Ausserdem fehlt mir das technische Verständnis für die ganze Choose, ich habe kein Prg. für dxf-Dateien usw. :evil:
LG
Marita

Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu.🤓

Antworten

Zurück zu „Gehäuse-Konstruktion“